Warum es sich bei Unzufriedenheit im Job lohnt, deine persönlichen Werte zu erkunden!

Blogbeitrag von Sanni

Hast Du schon mal über deine persönlichen Werte nachgedacht? Werte, man sagt ja immer so schön: Normen und Werte – nur was genau ist das? 

Es gab eine lange Zeit in meinem Leben, in der ich dachte, dass das Leben einfach so ist wie es ist. Dass die einen eben Pech und die anderen Glück haben. Ich dachte, dass es normal ist, sich oft schlecht und traurig zu fühlen. Normal, einen Job zu machen, den ich nicht mag. Und dauerhaft müde und frustriert zu sein. Meine Sichtweise auf die Welt war, dass sie ungerecht ist. Ich dabei schlechter ab, als andere. Statt aktiv zu sein, habe ich mich meinem Leben also einfach hingegeben und nichts verändert.

Doch eines Tages las ich etwas über persönliche Werte und kam somit auf die Idee meine eigenen zu erkunden. Ab da veränderte sich in meinem Leben einiges!

Deine persönlichen Werte können dir bei deiner Unzufriedenheit im Job heraushelfen

Wie jeder Mensch, hast auch du deine persönlichen Werte nach denen du handelst und die Welt betrachtest. Oft sind diese unbewusst, doch du kannst sie dir bewusst machen, indem du dich genauer mit ihnen beschäftigst. Werte oder auch Wertvorstellungen sind Eigenschaften oder Qualitäten, die wir als wertvoll und erstrebenswert betrachten. Auch zu bezeichnen als Regeln oder Prinzipien nach denen wir unser Leben ausrichten. Es können auch Konzepte oder Aktivitäten sein, nach denen du lebst und welche dir wichtig sind. Sie geben uns Sinn und Orientierung. Obwohl diese Werte so fundamental sind, verbringen wir meist nicht viel Zeit damit, uns mit diesen zu beschäftigen.

Die persönlichen Werte zu kennen, schafft eine solide Basis für mehr Zufriedenheit im Berufs- und Privatleben

Handelst du gegen deine persönlichen Werte, fühlst du dich unwohl. Es fühlt sich nicht richtig an. Du bist nicht im Einklang. Handelst du hingegen in Übereinstimmung mit deinen Werten, fühlt sich das gut an. Und richtig. Sobald deine Entscheidungen, dein Verhalten und dein Lebensstil tatsächlich deinen Werten entsprechen, empfindest du dein Leben als angenehm und leicht. Auf der anderen Seite hast du das Gefühl, dass etwas nicht stimmt, wenn Dinge und Entwicklungen im Beruf nicht mit deinen persönlichen Werten übereinstimmen. Deine Werte beschreiben, was dir wichtig ist. Negative Gefühle sind oft ein Indiz dafür, dass du deine wahren Werte nicht lebst.

Beliebte Werte sind z.B.: Ehrlichkeit, Treue, Zuverlässigkeit, Toleranz, Freiheit, Hilfsbereitschaft, Freundschaft, Beziehungen, etc.

Du hast im Laufe deines Lebens bestimmte Werte verinnerlicht

Es gibt Werte mit denen wir uns vollkommen identifizieren können. Auf der anderen Seite gibt es auch diejenigen, die wir einfach verinnerlicht haben. Welcher aber gar nicht unseren persönlichen Werten entsprechen. Durch unserer Umfeld, unsere Eltern, Freunde, Bekannte haben wir diese aufgenommen – ohne sie groß zu hinterfragen. Vielleicht, weil wir davon ausgehen, dass diese “Richtlinien” für alle gelten? Vielleicht, weil wir unsere Lieben vertrauen. Aber was ist, wenn sie sich mit ihren persönlichen Werten ebenso wenig beschäftigt haben?

Jetzt weißt du, dass jeder seine persönlichen Werte hat. Genau das ist es, was dich in deiner Einzigartigkeit ausmacht. Wenn du dich mit deinen Werten beschäftigst, kann dir klar werden, welche dir gut tun. Gibt es Werte, die dich voranbringen? Welche, die dich aufhalten und limitieren. Wenn du sie genauer unter die Lupe nimmst, kannst du dich fragen, ob du manche Werte noch brauchst oder sie aussortieren magst. Indem du dich mit deinen Werten beschäftigst, verbindest du dich mit deiner Individualität. Es bedeutet, dass du wieder mehr du selbst wirst und zu deinem Kern vordringst, statt den Erwartungen anderer zu entsprechen.

Du kannst überprüfen, ob deine Lebensprinzipien zu deinem Job passen

Um zu verdeutlichen, wie das gemeint ist, zwei Beispiele:

  • Deine wichtigsten Lebensprinzipien bzw. Werte sind Struktur und Ordnung. Du arbeitest in einem Job, indem vieles spontan und flexibel organisiert werden muss, z.B. Eventmanagement, Krankenhaus. Dann kann es sein, dass du in deinem Job langfristig unglücklich wirst, da du deine Werte nicht leben kannst. 
  • Dein Wert Beziehungen steht für dich an höchster Stelle. Du arbeitest täglich allein im Büro und hast kaum Kollegen. So kann es sein, dass du es auf dieser Arbeit nicht lange aushält, weil “etwas fehlt”.

Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass es unabdingbar sein kann, seine ganz persönlichen Werte zu ergründen. Nur so wirst du feststellen können, ob sie mit deiner aktuellen beruflichen Tätigkeit harmonieren.

Weitere Beispiele für Werte sind Respekt, Offenheit, Wertschätzung, Unabhängigkeit, Privatsphäre, finanzielle Sicherheit, Kreativität, Optimismus, Glück, Familie, Erfolg, Gesundheit, Mitgefühl, Freundlichkeit, Ausdauer, Spontaneität, Vertrauen, Perfektion, Bescheidenheit, Treue, Spaß, Bewegung, Professionalität und Genauigkeit.

Arbeitest du in deinem aktuellen Job für dich oder gegen dich?

Hast du Lust herauszufinden, wie du zu deinen eigenen Werten findest und was dir im Leben wichtig ist?

Du willst noch mehr darüber wissen, wie du deine Zufriedenheit im Job selbst beeinflussen kannst? Weitere Blogbeiträge findest du hier: