Wie du einen besseren Zugang zu deinen beruflichen Wünschen bekommst!

Blogbeitrag von Sanni

Hast du dich schonmal gefragt

  • … warum andere es schaffen in ihrem Traumjob glücklich zu sein, genau zu wissen, was ihre Berufung ist, morgens freudig aus dem Bett springen und gerne zur Arbeit gehen und dabei auch noch erfolgreich sind?

  • … warum es bei dir anders aussieht? Fühlst du dich morgens eher träge und hast keine Lust auf den Tag? Denkst du morgens schon, dass du absolut keinen Bock hast, und überlegst wie du den Tag schnell rumkriegst?

  • … was dich eigentlich aufhält? Warum steckst du fest? Warum entwickeln sich alle um dich herum weiter und du machst immer noch den gleichen Job?

  • … aus welchem Grund du schon wieder unzufrieden bist mit deinem Job, obwohl du ihn doch gerade erst gewechselt hast?

Wie wäre denn deine berufliche Zukunft, wenn sie deinen ganz nach deinen Vorstellungen ablaufen würde?

Fällt es dir manchmal schwer dich mit deinen eigenen Wünschen und Bedürfnissen zu verbinden? Vielleicht fällt es dir deshalb schwer dir deine berufliche Zukunft vorzustellen. Wie wäre sie, wenn du es dir aussuchen könntest? Wenn keinen Zugang dazu haben, kann es sein, dass es uns schwer unseren Traumjob zu finden. Zudem haben wir die ständige Angst im Nacken, wir könnten scheitern. Deshalb fühlen wir uns oft gehemmt unsere Ideen und Bedürfnisse zu realisieren. Wir sind geprägt durch Erfahrungen, die folgende Gedanken uns auslösen. „Was ist, wenn andere doch Recht hatten? Was ist, wenn sie besser wissen, was gut für mich ist? Und was ist, wenn ich es nicht schaffe?“ Das ist deine innere Stimme, die aus deinem Selbstbild und deinen Überzeugungen spricht, die du in dir trägst und die dich in deinen Möglichkeiten limitieren. Was ist, wenn ich dir sage, dass du diese inneren Überzeugungen umwandeln kannst?

Häufig verhalten wir uns auf eine bestimmte Weise, weil wir glauben, dass „man“ es so macht. Wir orientieren uns an Anderen. Es wird von uns erwartet und wir möchten gefallen.

Dies trifft damit auch auf Entscheidungen zu, die uns betreffen. Und oft entscheiden wir so, wie wir glauben, dass andere es akzeptieren. Aber: Wer sich für den Weg entscheidet, den andere für richtig ansehen, vergisst dabei seine eigenen Bedürfnisse und Werte. Die Folge: Die eigene Frust und Unzufriedenheit mit sich selbst!

Du weißt am besten, was du für deine berufliche Zukunft willst! Nicht deine Eltern, nicht deine Freunde, nicht deine Kollegen, nicht deine Chefin!

Eines wollen wir dir mitgeben: niemand -außer dir selbst- weiß am besten, was gut für dich ist!

Womöglich bist du mit deinen bisherigen Erfahrungen und den gesellschaftlichen Einflüssen von deinem individuellen Weg abgekommen. Du hast vielleicht bis jetzt einen schlechten Zugang zu dir und deinen Bedürfnissen gehabt. Doch wenn du dich mit deinen Wünschen auseinandersetzt, bringen dich all deine Erfahrungen eines Tages zu einer erfüllenden beruflichen Zukunft. Und außerdem überallhin, wo du möchtest. Vorausgesetzt du wirst dir BEWUSST, wohin du möchtest und kennst dein Zielbild. Tief in deinem Unterbewusstsein, WEISST du es. Dein Herz weiß wohin es will. Wenn du dich mit deinem Inneren verbindest, kannst du deutlich spüren, was für dich richtig ist. Du kannst sehen, wohin du gehen willst und vielleicht sogar hören, wie deine Zukunftsmusik klingt.

Du bist der Boss deines Lebens. Du entscheidest alles, was du für deine beruflichen Zukunft willst und was nicht!

Kannst du dir vorstellen, wie dein Traumarbeitsplatz aussehen könnte? Hast du Ideen, welche Tätigkeiten du in deinem Traumjob ausüben möchtest? Welche Menschen möchtest du täglich um dich haben? Wie gut willst du dich fühlen? Was willst du von deinen Kunden hören? 

Die meisten Menschen leben emotional, mental und energetisch in ihrer Vergangenheit. So nehmen sie das, was war, immer und immer wieder mit in ihre Gegenwart. Wenn wir uns zukünftige Situationen vorstellen, beispielsweise ein Vorstellungsgespräch oder eine Präsi, malen wir uns oft aus wie es schlimmstenfalls verlaufen würde. Wir versetzen uns so richtig in das Worst-Case-Szenario und rufen in uns Gefühle wie Angst, Scham oder Druck auf. Wir sind darauf getrimmt, uns die negativen Auswirkungen auszumalen. Findest du nicht, dass es ein Teufelskreis ist?

Dabei könnten wir genauso gut vorstellen, wie die Situationen „in schön“ ausgehen würde. Wie wäre es, wenn du selbstsicher und stolz aus dem Vorstellungsgespräch raus gehst oder wie du exzellent präsentierst und glänzt während deines Vortrages. Dabei fühlst du dich glücklich und sicher. Das stärkt dein Selbstbewusstsein und programmiert deinen Körper und Verstand auf ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch.

Genauso ist es mit deiner beruflichen Zukunft. Oft malen wir uns Szenarien aus, die uns schwächen. Wir haben Angst in die Zukunft zu gehen, statt uns auf sie zu freuen. Wir haben Angst zu scheitern und Angst vor Veränderung. Wir trainieren uns darauf, aufgeschmissen zu sein und uns minderwertig zu fühlen.

Andersherum: Positive und vorfreudige Gedanken würden dich im Hinblick auf deine Zukunft stärken und du wärst gerüstet für alles, was kommt. Du würdest darauf vertrauen, dass du alles meistern kannst und Lösungen finden wirst. Wie wäre das?

Fällt es dir leicht diese Sätze zu vervollständigen?

  • Wenn Geld und Zeit keine Rolle spielen würden, dann würde ich…

  • Was ich wirklich bereuen würde, wenn ich es nicht tue…

  • Meine Herzenswünsche – also alles, was ich in meinen Leben unbedingt erreichen, erfahren, erleben, haben will – sind…

  • Das mache ich mit großer Freude, dafür kann ich mich begeistern…

  • Davon habe ich bereits als Kind geträumt…

  • Diese Tätigkeiten geben mir viel Kraft und Befriedigung…

  • Ich fühle mich in Gegenwart dieser Menschen besonders wohl…

Nein! Ich kann mir meine berufliche Zukunft nicht so richtig gut in schön vorstellen!

Mach dir keine Sorgen! So geht es den meisten Menschen, die sich seit langem das erste Mal wieder mit ihren eigenen Wünschen, Träumen und Visionen auseinandersetzen.

Anfangs sind wir noch ungeübt und trauen uns vielleicht nicht Gedanken zuzulassen, die auf den ersten Blick möglicherweise utopisch, riskant oder unerreichbar erscheinen. Viel zu schnell lassen wir uns ablenken von Gedanken wie „Das geht doch eh nicht!“ oder „Dafür ist es zu spät!“. Wir sind also etwas aus der Übung in den Dialog mit unseren Bedürfnissen und Wünschen zu gehen. Keine Sorge – das lässt sich wieder lernen!

Deshalb schenken wir dir einen Ausflug in deine Zukunft! Hierbei kannst du üben deine inneren Weichen zu legen: für deine erfüllende berufliche Zukunft. Bist du dabei?

Du willst noch mehr darüber erfahren, wie du selbst dein zufriedenes Berufsleben erschaffen kannst.
Hier findest du weitere Blogbeiträge: